Grafik: Schillerhaus Rudolstadt

Kirsten Fuchs las aus „Signalstörung“

Kirsten Fuchs begeistert als Lesebühnenstar schon seit langem ihr Publikum, sie schreibt Theaterstücke und ihre vielgelobten Romane gehen in lockerem Ton die großen Fragen des Daseins an. Im Schillerhaus konnte man sie auch als glänzende, vielseitige Geschichtenerzählerin entdecken:

Ein Vater bekommt einen Herzinfarkt, während seine Tochter versucht, auf dem Balkon eine Spinne zu retten. Ein Typ wacht mit seinem Fahrradschloss um den Hals auf, reimt sich die letzte Nacht zusammen und ist für immer von Kneipen kuriert. Kirsten Fuchs` mal komische, mal ernste Storys erzählten so originell von unserer Gegenwart, wie es selten gelingt, und erfassten wie nebenher das Wesentliche, das einem so beim Leben passieren kann.

 

Wir danken der Thalia-Buchhandlung Rudolstadt für die Zusammenarbeit!

« zurück