Grafik: Schillerhaus Rudolstadt

Schenkung von Original-Exponaten an das Schillerhaus

Das Museum im Schillerhaus Rudolstadt ist um drei Exponate reicher. Und das im doppelten Sinne, denn zwei Schiller-Locken und ein ledergebundenes Erinnerungsalbum haben sowohl einen kulturhistorischen als auch einen nicht genau messbaren finanziellen Wert.   » mehr

Goethes „Novelle“ mit Timo Gutekunst und Cornelie Mier

Vor vollbesetztem Lichthof las der Schauspieler Timo Gutekunst zur Cellobegleitung von Cornelie Mier aus Goethes „Novelle“. Den Stoff und seine politisch-ästhetische Problematik trug der Dichter lange mit sich herum.   » mehr

„Rose, deiner Blätter Prangen“ – Lesekonzert mit Ines Hommann

Zum Ausklang des Tags der offenen Gärten in Rudolstadt, bei denen der Schillergarten auch in diesem Jahr bei herrlichstem Gartenwetter als Eingangsgarten fungierte, las die Dresdner Sängerin und Sprecherin Ines Hommann Erzählungen und Gedichte über die „Königin der Blumen“.   » mehr

Grüner Salon im Schillergarten: Zukunft der Arbeit

Der im letzten Jahr initiierte Gesprächskreis in Zusammenarbeit mit Karl-Heinz Swirszczuk und Schülern des Rudolstädter Fridericianums richtet sich vornehmlich an junge Leute, die Freude am gemeinsamen Philosophieren und Debattieren über aktuelle gesellschaftliche Entwicklungen und philosophische, ethische oder wissenschaftliche Fragen haben.   » mehr

Simon Strauß las aus „Sieben Nächte“

Der Debütroman des FAZ-Redakteurs Simon Strauß sorgte für kontroverse Debatten: Sieben Mal um sieben Uhr soll ein junger Mann einer der sieben Todsünden begegnen. Er muss gierig, hochmütig und wollüstig sein, sich von einem Hochhaus stürzen, den Glauben und jedes Maß verlieren.   » mehr

Hans-Jörg Hinderer und Albrecht Broemme: Europäische Humanpolitik als globale Chance

Hans-Jörg Hinderer, Vorsitzender der Deutsch-Europäischen Kommission für Bevölkerungsschutz und Nachfahre von Schillers Großonkel, hat sich dem ethischen Vermächtnis seines frühen Verwandten verschrieben.   » mehr

Jana Hensel las aus „Keinland“

Nach dem Erfolg ihres Sachbuchs „Zonenkinder“ legte die Journalistin Jana Hensel mit „Keinland“ ihr belletristisches Debüt vor – einen Liebesroman, aber auch einen Roman über Schuld, Erinnerung, Herkunft und Grenzen:   » mehr

Das Rudolstädter Theater in der Zeit von 1987 – 1990

Die Geschichtswissenschaftlerin Jolin Diekmann hat zum Gegenstand ihrer Abschlussarbeit an der Friedrich-Schiller-Universität Jena die Zeit der friedlichen Revolution am Rudolstädter Theater, einem maßgeblichen Akteur der hiesigen Protestbewegung, gewählt.   » mehr

Auf dem Sofa mit … Katarina Richardson

Gast unserer Reihe „Auf dem Sofa mit …“, zu der wir interessante Rudolstädter Persönlichkeiten einladen, war dieses Mal Katarina Richardson.   » mehr

Konzert mit „Kamellentee“

Unsere Entdeckung auf dem letztjährigen Rudolstadt-Festival: Drei junge Musiker, die das Ziel, ebenso eingängige wie feinsinnige Lieder neu zu interpretieren, zusammengeführt hat.   » mehr

Gellerts Fabeln für Jung und Alt

Um anlässlich des Geburtstages von Caroline von Wolzogen einen literarischen Star ihrer Zeit wieder lebendig werden zu lassen, spielten, sangen und erzählten Dietmar Schulze und Ulrike Richter Gellerts Fabeln:   » mehr

Kerzenlichtführung zum Alltagsleben im 18. Jahrhundert

Die Sonderführung mit der Leiterin des Hauses Dr. Daniela Danz, die so regen Zuspruch fand, dass wir versprechen, sie wieder ins nächste Programm zu nehmen, ließ die Museumsräume lebendig werden:   » mehr

Salongespräch: Die Rückkehr des Wolfs

150 Jahre nach ihrer Ausrottung haben sich erstmals wieder Wölfe in Thüringen angesiedelt – ihre Rückkehr wird allerdings von Kontroversen begleitet.   » mehr