Grafik: Schillerhaus Rudolstadt

Advent im Schillerhaus – Geschichten vom Ankommen

Über den Glanz des Weihnachtsfestes gerät die Zeit des Advents, des Ankommens also, in Bedrängnis.  » mehr

Doppelte Lotte – Lesung mit Max Sessner und Graphic Recording von Sandruschka

Welches schöneres Geburtstagsgeschenk könnte man der schreibenden und zeichnenden Charlotte von Schiller machen, als einen Abend mit aktueller Literatur und Zeichnung.  » mehr

Literarischer Spaziergang mit Matthias Biskupek

An Schillers Geburtstag führte der Autor und Kritiker Biskupek durch Rudolstadt und erzählte aus seiner Sicht von Schillers Liebe zu dieser Stadt  » mehr

Freitagsgesellschaft: Die Entdeckung der Kindheit

Während zu Beginn des 18. Jahrhunderts die Kindheit noch als eine unproduktive Lebensphase angesehen wurde, die es schnellstens zu überwinden galt, begann man ein paar Jahrzehnte gerade dieses Alter zu schätzen und als Hort der Bildung des Geistes und der Seele anzusehen.   » mehr

Carl Christoph von Lengefelds Leben und Werk

Im Rahmen der 150 Tafelrunde des Rudolstädter Schillervereins hielt die Leiterin des Schillerhauses, Daniela Danz, einen Vortrag über den zu Unrecht wenig bekannten Schwiegervater Schillers.   » mehr

Worte pflanzen

Unsere Sprache ist fortwährend im Wandel, neue Worte kommen hinzu, alte werden ungebräuchlich. Worte, die vor zweihundert Jahren noch geläufig waren, wie "Antlitz" oder "Zähre" sind heute entweder aus der Mode gekommen oder gar unbekannt.  » mehr

DIE GELIEBTEN SCHWESTERN − Vom historischen Schauplatz zu den Drehorten des Films

Mit dem Berlinale-Wettbewerbsbeitrag "Die geliebten Schwestern" hat Regisseur Dominik Graf der Stadt, in der die aufregende Ménage à trois ihren Anfang genommen hat, ein filmisches Denkmal gesetzt.  » mehr

"Schiller goes Hollywood" …

… freute sich Regisseur Dominik Graf am 26. August 2014, als die Wahl der Jury der Auslandsvertretung des deutschen Films auf "Die geliebten Schwestern" fiel. Grafs Film konnte sich gegen 16 weitere deutsche Beiträge durchsetzen.   » mehr

40.000 Besucher im Schillerhaus

Liegt es an den "Geliebten Schwestern" oder an dem schönen Wetter oder eben daran, dass Rudolstadt immer eine Reise wert ist, auf jeden Fall hat sich das Schillerhaus in den letzten Wochen zu einem Besuchermagnet entwickelt.  » mehr

Sommerkino mit Literaturverfilmungen

Mit Literaturverfilmungen lockte das Schillerhaus in diesem Sommer erstmals Gäste zum Sommerkino in seinen Garten.   » mehr

Filmpremiere "Die geliebten Schwestern"

Zur Deutschlandpremiere von Dominik Grafs Film "Die geliebten Schwestern", die am 23. Juli in Rudolstadt stattfand, besuchte das Filmteam das Schillerhaus, den Originalschauplatz des im Film gezeigten Geschehens. Bei schönstem Sonnenschein gab es im Garten Schillerlocken und ein Fotoshooting.  » mehr

ZDF heute-journal berichtet aus dem Schillerhaus Rudolstadt

Ein Film-Team des ZDF-Magazins "heute-journal" drehte im Museum des Rudolstädter Schillerhauses.   » mehr

Jugendtheaterfestival "Schiller bewegt"

Am 18. Juli war es soweit. Nach einem halben Jahr intensiver Proben konnten die Jugendlichen des Theaterprojektes der vier Thüringer Schillerstädte Meiningen, Rudolstadt, Jena und Weimar ihre Inszenierung präsentieren.  » mehr

Gute Musik und gute Laune beim TFF

Auch an diesem ersten Juliwochenende war der Schillerhausgarten wieder als einer der schönsten Spielorte des TFF mit von der Partie.  » mehr

Schiller der ABD (Allerbeste Dichter)

"Wir alle müssen uns früher oder später mit Friedrich Schiller beschäftigen. Warum also nicht mit Spaß an die Sache gehen?" Mit diesem Pragmatismus machte sich die 8. Klasse der Friedrich-A.-Richter-Schule aus Rudolstadt ans Werk und erkundete auf den Spuren Schillers die Gegend.   » mehr

Erste Trauung im Schillerhaus

Im ehemaligen Salon der Lengefeldschen Frauen und im grünen Zimmer, in dem vermutlich Charlotte wohnte, fand am Freitag nach Himmelfahrt die erste Trauung statt. Frau Stadelmann-Wenzel vom städtischen Standesamt traute das junge Paar, das anschließend im sonnigen Garten zu einem Sektempfang einlud.

Kunst und Wirtschaft im 18. Jahrhundert

Wer wäre besser geeignet, dieses Thema zu exemplifizieren als der Verleger, Unternehmer und Politiker Johann Friedrich Cotta, Verleger nicht nur der wichtigsten Dichter seiner Zeit, sondern auch führender Wissenschaftler.  » mehr

Sind im Garten!

Die mittlerweile etablierte Thüringer Lesereihe „Sind im Garten!“ fand in diesem Jahr erstmals auch im Schillerhaus statt, allerdings wegen des Regens nicht im Garten, sondern in den ehemaligen Räumen der Familie Lengefeld, die damit wohl seit Schillers Tagen ihre erste Lesung erlebten.   » mehr

Bundesweites Treffen der Mitarbeiter der Schillerhäuser in Mannheim

Bei seiner Suche nach einem Ort zum Leben und Schreiben kam der bekanntlich gar nicht sehr reiselustige Schiller in Deutschland herum – und hinterließ auf diese Weise der Nachwelt etliche Dichtergedenkstätten, derzeit sind dies neun.   » mehr

Lyrix – ein Projekt des Deutschlandfunks im Schillerhaus

Im April wurde das Schillerhaus vom Deutschlandfunk zum Museum des Monats für das Lyrix-Projekt gewählt. Den bundesweiten Schreibwettbewerb Lyrix veranstaltet der DLF in Zusammenarbeit mit dem Museumsbund und dem deutschen Philologenverband seit mehreren Jahren.   » mehr

Schiller bewegt – jugendkulturelles Projekt der Thüringer Schillerstädte

Rudolstadt ist in diesem Jahr Gastgeber des jährlichen jugendkulturellen Projektes der vier Thüringer Schillerstädte Meiningen, Rudolstadt, Jena und Weimar.   » mehr

Torsten Unger las und diskutierte über Literaturkritik

Von wahren Scharmützeln der Kritik wusste Torsten Unger, Autor des Buches „Freiheitsschwabe und Moral-Trompeter – Schillers Kritiker“, in seinem für die Freitagsgesellschaft am 7. März sehr anregenden Vortrag zu berichten.  » mehr

Hoch lebe Line! Caroline von Wolzogens 251. Geburtstag

Nachdem Caroline von Wolzogens rundes Jubiläum im vergangenen Jahr bereits die Aufmerksamkeit auf diese interessante Autorin gerichtet hatte, sollte auch in diesem Jahr ihr Leben und Werk in neuen Facetten gewürdigt werden.   » mehr

Premiere auf der Berlinale: "Die geliebten Schwestern"

Am 8. Februar um 21.30 Uhr hebt sich im Berlinale Palast am Potsdamer Platz der Vorhang für die Weltpremiere des Spielfilms "Die geliebten Schwestern" von Regisseur Dominik Graf über den jungen Schiller und seine Liebe zu den beiden Schwestern Caroline und Charlotte.  » mehr