Grafik: Schillerhaus Rudolstadt

Meine Weihnachtsgeschichte - Es lasen Horst Damm, Hans Burkia, Tino Kühn und Anne Kies

Zwar ist der Adventskranz eine Erfindung, die Schiller nicht mehr erlebt hat, dennoch wird die frohe Erwartung der Vorweihnachtszeit auch ihm bekannt gewesen sein.  » mehr

Freitagsgesellschaft: Reisende Frauen im 18. Jahrhundert

An Charlotte von Schillers Geburtstag fand eine an die legendäre Freitagsgesellschaften der Schillerzeit anknüpfende Freitagsgesellschaft statt, deren Thema "Reisende Frauen im 18. Jahrhundert war", denn eine solche war auch die junge Charlotte.  » mehr

Gedichte am Feuer im Garten des Schillerhauses

Am Vorabend von Schillers Geburtstag versammelten sich an die 70 Gäste im Garten des Schillerhauses, um eingehüllt in warme Decken am Feuer zu sitzen und Gedichten zu lauschen.  » mehr

Historisches Gartenfest im Schillerhausgarten zum Tag des Offenen Denkmals

Ein "unbequemes Denkmal", wie das Motto des diesjährigen Denkmaltages lautete, ist das Schillerhaus nicht.  » mehr

Große Gartenparty zum 225. Jubiläum des ersten Treffens von Schiller und Goethe

Kaum reichten Tische und Stühle für die 160 Gäste der abendlichen Gartenparty anlässlich des "Glücklichen Ereignisses", wie Goethe sein Zusammentreffen mit Schiller später nannte.   » mehr

Auftakt der Reihe "Das schöne Verhältnis - Dichterfreundschaften der Gegenwart"

Am Vorabend des ersten Gesprächs zwischen Goethe und Schiller vor 225 Jahren waren die Dichter Ralf Meyer (Halle) und Werner Makowski (Eisleben) im Schillerhaus zu Gast.  » mehr

Dr. Michael Davidis präsentierte das 4. Heft der Rudolstädter Schillerschriften

Am Nachmittag des 6. Septembers zog es das Festwochenpublikum zu einer Buchpremiere ins Schillerhaus.   » mehr

Russisches Autoren-Kino im Schillerhausgarten

Gegensätze ziehen sich an: was für Goethe und Schiller galt, war auch Devise für das Kinoprogramm der Festwoche. Am 5. September sahen die Zuschauer ein Meisterwerk des zeitgenössischen russischen Autorenfilms: Alexander Sokurows "Faust".  » mehr

Großer Andrang bei einem Vortrag von Dr. Lutz Unbehaun

Am Nachmittag des 4. September lud der Rudolstädter Schillerverein zu einem Vortrag des Direktors der Heidecksburg, Dr. Lutz Unbehaun, über Schillers Rudolstädter Familie ein.  » mehr

Der Film Goethe! verzauberte die Zuschauer im Schillergarten

Mild war der spätsommerliche Abend des 3. September, an dem der 2010 gedrehte Film Goethe! von Christoph Stölzl die Besucher in den Schillergarten lockte.  » mehr

Daniela Danz las und erzählte "Wilhelm Tell" für Kinder

Zum Auftakt der Schiller-Goethe-Festtage las und erzählte am 3. September 2013 die Autorin und Leiterin des Schillerhauses in der Stadtbibliothek Schillers „Wilhelm Tell“. Die Autorin hatte eine kleine Bühne samt Figuren mitgebracht, um die Geschichte für die Zuhörer lebendig werden zu lassen.  » mehr

Führung für Blinde und Sehbehinderte

Am 10. Juli traf sich die Kreisorganisation Saalfeld-Rudolstadt des Blinden- und Sehbehindertenverbandes Thüringen im Rudolstädter Schillerhaus. Zu Beginn erhielten die Gäste von der Leiterin Dr. Daniela Danz eine Einführung zur Geschichte des Hauses.  » mehr

Das Schillerhaus empfängt seinen 33 333. Besucher

Gespannt erwarteten am Dienstagmorgen die Leiterin des Schillerhauses, Dr. Daniela Danz und ihre Mitarbeiter den 33 333. Museumsbesucher.  » mehr

Für Kafka nach Prag. Für Schiller nach Rudolstadt

Schriftstellerin Daniela Danz ist neue Leiterin des Rudolstädter Schillerhauses  » mehr

Alle Lebensbande wankten / Alle frohen Bilder schwankten

Renommierten Literaturlexika war sie keine Einzeldarstellung wert. Zu Unrecht! Gehört doch Caroline von Lengefeld – geschiedene von Beulwitz, verwitwete von Wolzogen, Geliebte und Schwägerin sowie erste Biografin von Schiller – zu den bemerkenswertesten Dichterinnen der Weimarer Klassik.  » mehr

Schillerführung am 3. Februar 2013

Im Sommer des Jahres 1788 gastierte ein Reisender im Saaletal - der damals noch junge und umstrittene Dichter Friedrich Schiller. Im Beulwitzschen Hause, dem heutigen Schillerhaus, traf er auf Menschen, die sein Leben veränderten.  » mehr

Zum 250. Geburtstag von Caroline von Lengefeld

„ … daß nie mein Mund heüchelte, wenn ich Euch sagte: daß auf Eure Glückseligkeit meine ganze Wohlfahrt gegrundet sey.“ Dies schrieb Louise von Lengefeld an ihre Tochter Caroline und bezog ihre jüngere Tochter Charlotte ein.  » mehr